Employer Branding ist bereits heute bei allen Unternehmensgrössen zu einem sehr wichtigen Thema geworden! Vielleicht legen Grossbetriebe aktuell einen grösseren Fokus darauf als KMUs, doch bietet das Thema allen Unternehmen die gleichen Chancen!

Fachkräfte sind in der heutigen Zeit eine Rarität geworden und doch wollen alle die besten Mitarbeiter:innen für sich gewinnen! Früher kämpften Unternehmen nur um Kunden, heute konkurrenzieren sie sich zudem auch noch um qualifizierte Mitarbeiter:innen!

Heisst für dich: Dein Unternehmen muss neue Fachkräfte gewinnen und gleichzeitig die bestehenden Mitarbeiter:innen ans Unternehmen binden! Und genau deshalb muss ein starkes Employer Branding her!

Mitarbeiter:innen sind eine Rarität!

Doch was ist Employer Branding?

Employer Branding ist deine Arbeitgeber Marke. Einfach erklärt: Du nimmst als Arbeitgeber eine klare Positionierung ein und entwickelst deine Strategie wie du deine Stärken und Attraktivität nach innen und aussen kommunizierst. Und genau das ist das Entscheidende: Employer Branding ist nicht nur etwas für Mitarbeitergewinnung, sondern vielleicht noch wichtiger ist die Mitarbeiterbindung! Denn nur wenn es innen stimmt, strahlt der positive Effekt auch nach aussen!

Was musst du machen, damit du als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen wirst?

 

Wir müssen nicht alle Google, Salesforce und Microsoft werden, damit man uns als attraktiven Arbeitnehmer wahrnimmt! Doch deinen Mitarbeiter:innen ist es wichtig, dass du wirklich so bist wie du dich gibst! Glaubwürdigkeit und Authentizität sind entscheidend. Nur damit erreichst du auch, dass Massnahmen die gewünschte Wirkung erzielen. Zeitgemässe Massnahmen brauchst du dennoch, nachstehend findest du einige zeitgemässe Beispiele:

  • Biete deinen Mitarbeiter:innen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, wichtig dabei ist die Kostenbeteiligung durch das Unternehmen
  • Kollegialität und Teambildung müssen aktiv gefördert werden, beispielsweise durch Sportaktivitäten, Teamevents oder Unternehmensausflüge
  • Durch Mitarbeiterpartizipation erfährst du nicht nur wie es deinen Mitarbeiter:innen geht, sondern auch wo ihr als Unternehmen Verbesserungspotenzial habt
  • Zeige Wertschätzung und lobe deine Mitarbeiter:innen für gute Arbeit
  • Ermögliche Freiheit und Selbständigkeit, dabei ist auch das ortsunabhängige Arbeiten ein wichtiges Bedürfnis deiner Mitarbeiter:innen
  • Zeige deinen Mitarbeiter:innen die Benefits, was bietest du zusätzlich neben dem Gehalt an

Stehst du noch am Anfang und du weisst nicht wie starten?

Dann schau doch wie wir von MyMibi es bei unseren Kunden machen!

Projekt Initialisierung: Überlegen wir zuerst mit wem wir das Thema im Unternehmen angehen möchten. Meistens ist es im HR oder Marketing angesiedelt, doch es kann auch jemand sein, der einfach eine grosse Leidenschaft für dein Unternehmen hat. Vielleicht genau die Person, die bereits heute aktiv im Netz über das Unternehmen spricht. Du kannst auch zwei Personen den Projektlead übertragen. Wichtig ist, dass du genügend Know-how hast und ein gut zusammengewürfeltes Projektteam zur Seite steht! Nicht vergessen, wir brauchen auch ein Geschäftsleitungsmitglied im Team, am liebsten den CEO direkt.

Ziele: Was möchten wir mit dem Projekt erreichen? Soll deine Arbeitgeber Bekanntheit gesteigert werden? Oder möchtest du die heutigen Mitarbeiter:innen stärker an das Unternehmen binden? Hast du eine hohe Fluktuation und möchtest diese senken? Die Ziele beeinflussen nicht nur die Soll-Situation, sondern auch die Massnahmen! Darum nimm dir Zeit für deine Ziele!

Ist Situation: Nachdem du deine Ziele und das Projektteam definiert hast, brauchst du deinen Status-quo! Wo steht ihr als Unternehmen und wie werdet ihr heute wahrgenommen? Wir fragen dafür deine Mitarbeiter:innen. Denn wer kann dir das besser beantworten? Ach ja, am besten machst du eine anonyme Umfrage.

Soll-Situation&Strategie: Wen wollen wir mit der Arbeitgeber Marke ansprechen? Denke daran, du hast unterschiedliche Anspruchsgruppen und diese haben individuelle Bedürfnisse. Denke an deine Lehrlinge, sie haben nicht die gleichen Bedürfnisse wie deine Fahrer oder der Aussendienst ans Unternehmen! Frage dich auch, wer sind deine kritischen Zielgruppen? Dann brauchen wir noch deine Unternehmens-Positionierung: Wofür steht die Arbeitergeber Marke künftig? Was sind deine Unternehmenswerte? Wie willst du die Werte im Unternehmen leben?

Massnahmen: Du hast die Strategie und deine Ziele definiert und musst nur noch die Massnahmen ableitenWenn du etwas nach oben scrollst, findest du auch einige Massnahmen-Beispiele. Brauchst du Hilfe im Projekt, dann melde dich doch bei MyMibi!

Abschliessend können wir sagen: Employer Branding ist nichts Schwieriges! Aber wichtig dabei ist: Tue Gutes und sprich darüber!

 

Dein MyMibi Team

hello@my-mibi.com